Site Loader

Herzlich willkommen zur neunten Folge unseres Podcasts „carls zukunft der woche“!

Über die Zukunft von Marketing und warum Werte nicht mehr genug sind. Wie Unternehmen mit Brand Activism die Welt verbessern können – sollen sie denn überhaupt? Und ein kleines Juwel aus dem Archiv: Das sprichwörtliche Moonshot Thinking im Originalton.

Einmal klicken und schon kommt die Zukunft!

Hören Sie die komplette Folge 9 hier:

Lassen Sie sich inspirieren und viel Spaß beim Anhören!

Sie haben Fragen oder Anregungen? Werden Sie Teil unseres Zukunftsdialogs und nehmen Sie mit Zukunftsforscher Michael Carl auf Twitter Kontakt auf:

Mein Moonshot: Ich möchte eines Tages ins All. Und Sie? Klick um zu Tweeten

Diese Woche in der Zukunft:

Er ist eine der interessantesten Figuren der deutschen Kommunikationsszene: Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, bei BCW derzeit als Head of Creativity Europe and Africa unterwegs, entzaubert im Gespräch mit Michael Carl den Mythos Purpose und stellt dafür die Bedeutung von Brand Activism für Unternehmen in den Vordergrund. Warum es nicht mehr reicht, einfach nur zu betonen, wofür man steht – wobei das ja schon erstaunlich vielen doch nicht ganz leichtfällt. Ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, mit seinen alltäglich Kaufentscheidungen Einfluss auf die Entwicklung der Welt zu nehmen.

Dazu ein Griff ins Archiv, da wir dieser Tage ohnehin, wenn nicht über Covid 19, dann über US-amerikanische Präsidenten sprechen. Der Mitschnitt der originalen Rede von JFK vom 12. September 1961 ist bis heute die Blaupause für Innovation und Motivation. Sein „why the moon? … not because it’s easy, but because it’s hard” ist bis heute die Vorlage für nahezu jede:n, der oder die die eigene Organisation positiv herausfordern und zu echter Innovation anregen will. Note to myself: Mindestens einmal im Jahr das ganze Audio der Rede anhören. Gänsehaut.

Zu Gast in dieser Woche:

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, Head of Creativity Europe & Africa bei BCW (Burson Cohn & Wolfe GmbH)

Post Author: Michael Carl