Site Loader

Creating the better Normal – unsere Debatte um die Normalität nach der akuten Phase der Pandemie. Die These heute: Die Messlatte verschiebt sich, wer nicht konsequent digitalisiert und Papier-Prozesse (Ja, Ihr habt da wohl auch noch den einen oder anderen…) ausmerzt, wer nicht eigenständiges Entscheiden ermöglicht, seine Kultur entsprechend aufstellt, der wird sich nach Corona schwer tun. Schwer auf dem Markt, im Team, auf dem Arbeitsmarkt. Dazu: Die Stadt der Zukunft nach Corona, sie ist integriert, resilient und flexibel – und um das sein zu können, ist sie selbstverständlich digital.

Hört die komplette Folge 33 hier:

Lasst euch inspirieren und viel Spaß beim Anhören!

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Werdet Teil unseres Zukunftsdialogs und nehmt mit Zukunftsforscher Michael Carl auf Twitter Kontakt auf:

Wer heute noch versucht, aus dem Eckbüro heraus zu regieren, sollte nach Corona keine Führungskraft mehr sein können. Klick um zu Tweeten

Diese Woche in der Zukunft:

Creating the better normal – unter dieser Überschrift versammeln wir ganz unterschiedliche Stimmen in einer Debatte über unsere künftige Normalität. Heute im Gespräch mit Michael Carl ist Jan Wokittel, Product Owner Digital Solutions bei Hoffmann La Roche und einer der Autor:innen unseres Sammelbands, der in Kürze erscheinen wird.

Er sagt: „Was wir nie wieder sehen wollen sind Prozesse auf Papier. Was wir ebenfalls nicht wieder sehen wollen, sind Führungskräfte, die aus dem Eckbüro heraus die Anwesenden regieren wollen. Diese Zeit ist vorbei, Führung ist nach Corona endgültig keine Übung in Beaufsichtigung widerspenstiger Zeitgenossen.“

Jan rät Unternehmen wie Einzelpersonen, sich gerade angesichts der Corona-Erfahrung auf Null zu setzen. In einer Test-Umgebung, aber immer wieder: Was mache ich, wenn meine Kompetenzen nicht mehr gebraucht werden, wenn meine Produkte nicht mehr marktfähig sind? Wenn ich Lagerarbeiter bin und es immer mehr Roboter gibt, die meine Tätigkeit übernehmen könnten, was dann? Sollte ich dann lernen, Roboter zu installieren und zu warten? Jan Wokittel nennt diese Übung sogar eine Pflicht nach Corona.

Michael Carl und Jan Wokittel sprechen über die Frage, ob Corona nicht auch eine große Enttäuschung darstellen kann: Home-Office ist anstrengend, die Kinder nerven fast genauso stark wie der Hund, die viel gerühmte Flexibilität ist anstrengend – ist die Zukunft der Arbeitswelt unter Umständen doch gar nicht attraktiv? Jan Wokittel hält dagegen: Enttäuschung macht sich dort breit, wo die Chancen eben nicht genutzt werden, wo die Learnings aus der Pandemie nicht verstetigt werden und das Geschäftsmodell nicht digital entwickelt wird.

Jan Wokittel hat einen Beitrag zu unserem Buch „Creating the better normal“ verfasst, das Buch erscheint in Kürze.

Der Gast dieser Woche:

Jan Wokittel, Hoffmann La Roche, Product Owner Digital Solutions

Post Author: Michael Carl